Zimtsterne Rezept

Zimtsterne auf dem Blech

Mit diesem Rezept für Zimtsterne kannst Du selbst ganz einfach leckere Zimtsterne backen.

Zimtsterne Rezept zum Selbstbacken

Das Rezept für Zimtsterne ist recht einfach aufgebaut – bei der Glasur ist ein wenig Geduld nötig, aber die Gäste und Beschenkten werden es dem Hobby-Bäcker danken.

Die Zutaten

Die Zahl der benötigten Zutaten ist sehr überschaubar (die gemachten Mengenangaben reichen für ca. zwei Bleche):

  • 400g gemahlene Mandeln (ungeschält)
  • 4 Eier
  • 350g Puderzucker
  • 2 Teelöffel Zimt

Die Zubereitung

Zimtstern (ungebacken)
Zimtstern (ungebacken)
  1. Das Eiweiss vom Eigelb trennen und in einer Schüssel mit dem Mixer (oder für ganz kräftige mit dem Schneebesen) zu Eischnee schlagen. Der Eischnee ist gut, wenn die Schüssel bedenkenlos herumgedreht werden kann, ohne dass etwas aus der herausfällt oder -tropft.
  2. vorsichtig den Puderzucker unterrühren und die beiden Teelöffel Zimt zugeben. Von der Menge etwa 8 Esslöffel in eine Tasse oder ein Schälchen separieren (für die Glasur).
  3. Nun die gemahlenen Mandeln in die Schüssel mit dem Eischnee-/Puderzucker-Gemisch geben und alles gründlich vermengen. Dazu können die Hände zuhilfe genommen werden, aber vorher für bereitstehende Waschmöglichkeit sorgen, da der Teig ganz schön klebt. Nun kommt der Teig für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank zur Festigung.
  4. Anschließend wird der Teig ungefähr 1-2 Zentimeter dick ausgerollt und wie gewohnt mit Ausstechförmchen (das müssen nicht nur Sterne sein) ausgestochen. Die fertigen Rohlinge am besten auf ein Blech mit Backpapier geben, um das Anbacken im Ofen zu vermeiden.
  5. Nun kommt die Glasur aus dem extra Schälchen auf die Zimtsterne. Dazu einfach einen Teelöffel mit etwas Guß über die Oberfläche der Plätzchen streichen. Hier ist etwas Geduld vonnöten.
  6. Das Blech kommt ungefähr 10 Minuten bei 200° in den vorgeheizten Backofen, bis sich die Glasur der Zimtsterne beginnt, leicht hellbraun zu färben. Danach unbeding erst abkühlen lassen.

Zusatz-Tipp: wenn die Zimtsterne schön weich werden sollen, können diese über Nacht auf dem Blech stehenbleiben (mit Glasur) – am nächsten Tag werden sie dann gebacken.

Zimtstern (gebacken)
Zimtstern (fertig gebacken)

Zimtsterne Rezept als Video-Anleitung

Die Bäckere Padefke hat ein wunderbar gemachtes Video bereitgestellt, in dem etliche Anregungen für gute Zimtsterne drinstecken – angucken lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn zu Hause natürlich nicht alles so professionell abläuft wie in der Bäckerei:

Zimtsterne nur zu Weihnachten?

Zimtsterne eignen sich durch ihren leckere Zimt-/Mandel-Note wunderbar als Weihnachtsplätzchen – aber auch außerhalb der kalten Jahreszeit passen die leckeren Plätzchen hervorragend zu Kaffe oder Tee. Also: Du kannst ruhig das ganze Jahr über Zimtsterne backen – und bist damit nicht der Einzige… 😉

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann kannst Du Dich ganz einfach bedanken und gleichzeitig anderen eine Freude damit machen: teile es auf Deiner bevorzugten Plattform und hilf mit, die „frohe Zimtstern-Kunde“ zu verbreiten 🙂